CARLTON

CARLTON



SP2000

Die SP2000 zeichnet sich durch ausgeprägte Fräsleistung mit der Fähigkeit, auf schwierigem Gelände beweglich zu bleiben aus. Das Gerät verbindet den Komfort eines Selbstantriebs mit einem 27 PS Motor auf engstem Raum.

Die SP2000 ist einfach zu handhaben und liefert dem Maschinisten optimale Fräsergebnisse. Der Eigenantrieb ermöglicht schnellen und leistungsfähigen Transport zum Einsatzgelände. Mit dem Antrieb ist eine umfangreiche variable hydrostatische Steuerung der Geschwindigkeit möglich. Der Typ SP2000 ist die ideale Lösung für schwer zugängliche Baumstubben.



SP4012

Die SP4012 ist eine selbstfahrende Fräse auf vier Rädern, die optimale Leistung auf schwer zugänglichem Gelände abliefert. Die durch 2 Motoren unabhängigen Antriebe ermöglichen der SP4012 schneller zu fahren, als jede heute auf dem Markt befindliche Stubbenfräse.

Hervorzuheben ist außerdem die Stärke des Fräsrads von 2,54 cm mit einem Durchmesser von 53 cm, womit schneller und gleichmäßiger eben durch den Stubben gefräst werden kann als jemals zuvor. Weitere Merkmale der SP4012 (703) sind die solide und robuste Konstruktion auf einem Vierrad-Fahrgestell und die hydraulische Lenkung. Diese Kombination ermöglicht unübertroffene Standfestigkeit und Manövrierfähigkeit.

Mit 89 cm Breite passt diese Kompaktmaschine bequem durch Standard-Gartentore. Die SP4012 vereint viele Merkmale größerer Carlton-Modelle einschließlich einer direkt angetriebenen Hydraulikpumpe, gehärteter Buchsen und Wellen sowie Druckminderventile an den Hub-, Schwenk-, und Hydraulikantrieben.

Der Typ SP4012 ist mit einer Auswahl unterschiedlicher Motoren lieferbar, einschließlich einem 27 PS Motor von Kohler, 35 PS Vanguard, 28,7 PS Diesel Lombardini oder 33 PS Kubota Turbodiesel. Die SP4012 wurde mit einer breitgefächerten Ausstattung und zuverlässigen Konstruktion entwickelt, um optimale Fräsergebnisse und Erträge zu erwirtschaften bei gleichzeitiger Minimierung von Ausfallzeiten.

Sonderangebot Winteraktion:

picpic
picpic
picpic
picpic
picpic
picpic
picpic
picpic
picpic
picpic
picpic
picpic
picpic
picpic
picpic
picpic
picpic
pic